werner riedel jazz

LATIN FUNK FACTORY

Die erst 2013 gegründete Band aus exzellenten Musikern der Münchner Jazzszene widmet sich einer Musik, die das Publikum schon immer begeistert hat, aber von Bands seltsamerweise in letzter Zeit etwas vernachlässigt wurde. Die 8-Mann starke Truppe bringt ein abwechslungsreiches Programm aus fetzig-groovigen, neu arrangierten Stücken der Jazz-, Latin- und Popliteratur auf die Bühne, z.B. von Herbie Hancock, John Coltrane, Jeff Lorber, George Benson, Jose Feliciano, A.C. Jobim und Average White Band und macht mit ihrer immensen Spielfreude klar, warum man in der heutigen Zeit trotz aller Widrigkeiten mit einer so großen Formation arbeite kann und will. Daß auch die Zuhörer größten Spaß hatten zeigte sich bei den ersten Konzerten, als kein Fuß mehr ruhig blieb und die Leute sponten anfingen zu tanzen.
Die Musiker, alle auch mit packenden Soli zu hören, sind bestens ausgebildet, z.Tl. mit diplomieretem Studium im klassischen oder Jazzbereich und blicken auf langjährige Erfahrung zurück.
Die Frontline bilden die beiden Saxofonisten Elmar Krick und Walter Ruckdeschel mit Posaunist Werner Riedel, getragen von der Rhythmusgruppe um Zauberbergschlagzeuger Reinhold Kampferseck Martin Thalhammer am Bass, Andreas Wimmer Keyboard, Peter Satzger Gitarre und Frank Haschler Percussion komplettieren die Soundmaschine.  Die SZ Starnberg schrieb am 17.11.`14: "Alle acht sind hervorragende Jazzer, die das während des Konzerts nicht nur in perfekt aufeinander abgestimmtem Zusammenspiel, sondern auch in diversen Soli unter Beweis stellen ...Auch das Programm war geschickt gewählt...Da stehen Leidenschaft und Idealismus im Vordergrund...Interessante Rhythmen, locker gespielte Läufe und viel Dynamik..." Musik, die durch den Bauch in die Beine geht, also auch zum Tanzen gut geeignet ist.